Renate Szlovak Stiftung

DIE RENATE SZLOVAK STIFTUNG

Mein Name ist Renate Szlovak. Im Jahre 1999 habe ich die Renate-Slovak-Stiftung für Kinder in Not in Hamburg gegründet. Deren aktives Zentrum ist die Villa Heidenhof in Soltau, dem ehemaligen Firmensitz meines Vaters. Ursprünglich wurde die Stiftung ins Leben gerufen, um Tschernobyl-Kindern aus der Ukraine einen Ort der Erholung anzubieten – bis heute kommen noch immer regelmäßig ukrainische Kindergruppen zu uns.

Auch in unserer Gesellschaft gibt es immer mehr Familien, die mit schwierigen Lebenssituationen sowie mit finanziell oder auch schicksalhaft belastenden Umständen zurechtkommen müssen. Das ist schwer für Eltern – aber am meisten leiden gerade die Kinder darunter. Mittlerweile kommen hauptsächlich Kinder, die in Deutschland leben, zu uns und deren Eltern sich Ferien für ihre Kinder sonst nicht leisten könnten.

Es ist für alles gesorgt.
Mit Ferien auf dem Heidenhof möchte unsere Stiftung Kindern die Gelegenheit geben - als Gruppe mit Betreuern oder, bei kleineren Kindern, mit einem Elternteil – unbeschwert zu spielen, in guter Luft durchzuatmen, aber auch positive Entwicklungsimpulse zu bekommen im Kontakt mit anderen Kindern, mit Tieren und mit de. Die paradiesische Natur unseres Stiftungsgeländes mit Wiesen, Wald und Seen ist wie geschaffen dafür.

Der Aufenthalt mit Unterkunft und Verköstigung für unsere kleinen und großen Gäste ist kostenlos, es wird für alles gesorgt. So können z.B. auch Mütter oder Väter zu Hause leichter mal loslassen und sich ebenfalls erholen.

Die Stiftung arbeitet erfolgreich mit anderen Einrichtungen zusammen, anfangs mit dem UKE in Hamburg, das herzkranke Kinder zur Erholung auf den Heidenhof geschickt hatte. V
or allem besteht aber mit der Hamburger Albertinen-Stiftung (Projekt "Atempause") seit einiger Zeit eine gute Zusammenarbeit. So konnten sich hier in den letzten Jahren zahlreiche Kinder, aus schwierigen Lebenssituationen kommend, teils mit ihren alleinerziehenden Müttern oder mit Betreuerinnen einmal richtig erholen und eine Auszeit nehmen.

In diesem Jahr (2010) freuen wir uns über den Kontakt zum Kinderschutzbund, der erstmals mit einer Mädchen-Gruppe bei uns ist.

Des Weiteren arbeiten wir seit Jahren mit einer Organisation für Kinder in der Ukraine zusammen. Die Stiftung unterstützt dort bedürftige, kinderreiche Familien.

Die Stiftung springt auch in vielen Fällen ein, wenn bedürftige ukrainische Kinder spezielle, dringend notwendige Operationen brauchen und hat damit einer ganzen Reihe von Kindern eine normale Entwicklung ermöglicht oder sogar ihr Überleben gesichert.

Ein weiteres Projekt der Stiftung war z.B. der Bau einer Schule in Nord-Ghana / Afrika, die wir 2003 aufgebaut haben. In Kumasi / Afrika unterstützen wir darüber hinaus ein kleines Waisenhaus. 

Wir sind auch zukünftig bemüht, neue Ideen zum Wohle von Kindern im Rahmen unserer Möglichkeiten zu entwickeln und uns dabei mit passenden Partnern zu vernetzen.

 „Kinder sind unsere Zukunft“

Viele Grüße,

Ihre Renate Szlovak